Druckansicht:

Bücher für Naturfreunde und Leute, die sich auch für Details und Hintergrundwissen interessieren.

In den letzten Jahren sind verschiedene Bücher zu Naturschutzthemen in der Region Kraichgau erschienen. (für alle Ostfriesen: der Kraichgau liegt zwischen Odenwald und Schwarzwald). Gemeinsame Kennzeichen dieser Bücher: stabiler Hardcover-Einband, richtige Buchbindung, viele farbige Abbildungen, wenig Fachchinesisch, günstiger Preis.

 

Hohlwege

    Entstehung, Geschichte und Ökologie der Hohlwege im westlichen Kraichgau. 416 Seiten, fast 250 Bilder. 48,50 DM.

    Wie sind Hohlwege entstanden, welche Funktionen erfüllten sie im Alltag früherer Zeiten, was bedeuteten sie für die Menschen, was bringen sie uns heute als Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere.  Lernen Sie Ihre Heimat mit anderen Augen sehen, wenn Sie auch die Hintergründe wissen.

 

 

Reinhard Wolf & Dieter Hassler (Hrsg.)

Wässerwiesen

    Geschichte, Ökologie und Technik der bewässerten Wiesen, Bäche und Gräben in Kraichgau und Bruhrain. 432 Seiten, reich bebildert, viele bisher unveröffentlichte historische Karten und Archivmaterialien. 48,50 DM.

    Ein Gang durch die regionale Geschichte. Die Menschen des Mittelalters kannten noch keinen Kunstdünger. Sie mußten auf eine uralte Technik zurückgreifen, um den Ertrag der Wiesen zu verbessern. Das damals noch ungeklärte Wasser der Bäche brachte die erforderlichen Nährstoffe. Durch kunstvolle Anlagen, deren Reste noch heute im Gelände zu finden sind, mehrte man den Ertrag und ermöglichte eine verbesserte Nahrungsversorgung. Alte Urkunden bekunden die Schwierigkeiten der Wasserverteilung, die alltäglichen Streitereien und Probleme. Das Buch schildert neben den historischen Aspekten die Bedeutung der Wässerwiesen für die Ökologie einer ganzen Region. 

Dieter Hassler, Michael Hassler und Karlheinz Glaser (Hrsg.)

 

 

Der Michaelsberg

    Naturkunde und Geschichte des Untergrombacher Hausbergs. 368 Seiten, mehr als 100 farbige Abbildungen.

    Ganze 272 Meter ragt der “Berg” auf. Trotzdem ist er weithin sichtbar und eine Landmarke, die  über der Rheinebene Zeichen setzt.  Von Steinzeitsiedlungen, Wallfahrten und Trockenrasen handelt dieses Buch und würdigt so die herausragende ökologische Bedeutung dieses Reliktstandortes, einer kleinen Arche Noah, die noch viele selten gewordene Arten beherbergt. Es erzählt auch die Geschichte des zähen Kampfes der Naturschützer um den Schutz dieses Berges

 

 

Michael Hassler (Hrsg.)

 

 

Das Naturschutzgebiet “Frankreich”

    und die Naturkunde der Waghäusler Gemarkung. 216 Seiten, viele Farbbilder. 28,50 DM.

    Spargelkulturen, Steppenartiger Bewuchs und empfindliche Sandrasen auf Flugsandböden kennzeichnen dieses lange verkannte Gebiet. Die Böden sind so mager und trocken, daß sich Landwirtschaft und Ackerbau nicht lohnten, so konnte ein Gebiet von ganz eigener Schönheit entstehen. Nur der Eingeweihte erkennt die Silbergrasfluren, die seltenen Heuschrecken oder Grabwespenarten, die hier ihren Rückzugsraum gefunden haben.

 

 

Michael Hassler (Hrsg.)

 

 

Gochsheim und seine Trockenmauern

    Zur Nachahmung empfohlen. 19,80 DM.

    Das mittelalterliche Städtchen Gochsheim, malerisch auf einem Bergsporn in einer Schleife des Kraichbachs gelegen, hat eine ausgesprochene “Schokoladenseite”. Unter dem Schloß der Grafen Eberstein sind kassettenförmig angelegte Gärten mit Trockenmauern erhalten. Diese Trockenmauern waren in einem desolaten Zustand, als sich 1995 eine Gemeinschaftsaktion von Denkmal- und Naturschutzbehörden, Heimat- und Museumsverein, der Stadt Kraichtal und der lokalen Naturschutzverbände zum Ziel gesetzt hat, dieses Ensemble zu retten und zu sanieren. Das Bildbändchen schildert die geschichtlichen Hintergründe, die Technik der Sanierung und die Ökologie dieses Biotops der Hungerkünstler.

 

 

Dieter Hassler, Karlheinz Glaser (Hrsg.) Steine, Hitze, Hungerkünstler

 

 

Obstwiesen im Kraichgau

 

320 S. mit 308, meist farbigen Abb., 11 Wanderkarten, fester Einband.

ISBN 3-89735-213-3. EUR 18,90

 

Obstwiesen prägen den Kraichgau: vom weißen Blütenmeer der Bäume im Frühjahr über die bunten Wiesen im Sommer bis zur verschwenderischen Fülle an Obstsorten im Herbst. Während sie früher etwas völlig Alltägliches waren, gehören Obstwiesen heute zu den wertvollsten Schätzen der regionalen Kultur- und Naturtradition, die man erhalten, pflegen und schützen muss.

 

Die Autoren unternehmen einen farbenprächtigen Streifzug durch die jahrtausendealte Nutzungsgeschichte der Obstbäume, anschaulich informieren sie über die Vielfalt der Obstarten und ihre Verwertung. Auch die ökologische Bedeutung der Hochstammwiesen als unersetzlicher Lebensraum für eine breit gefächerte Pflanzen- und Tierwelt ist Thema des reich bebilderten Buches. Tipps zur Pflege der Obstwiesen sowie 11 reizvolle, ausführlich beschriebene Exkursionsvorschläge mit Wanderkarten runden den Band ab.

 

 

 

 

Michael Hassler / Dieter Hassler / Jürgen Alberti (Hrsg.)

 

 

Diese Bücher können Sie beziehen über: 

Verlag Regionalkultur, Stettfelder Straße, 76696 Ubstadt-Weiher, Telefon 07251-60723.

www.verlag-regionalkultur.de